Nein.

Mit jedem Nein, dass ich dir entgegenschleudere,
Sage ich Ja zu mir
Mag sein, dass ich das Schiff der Liebe meutere
Mag sein, dass etwas zerbricht in dir
Auch in mir ist was zebrochen
An der Wasseroberfläche zu bleiben, fällt mir schwer
Du wähnst mich wohl schon bei dir angekrochen
Doch ich will diesen Herzschmerz nie mehr
Stattdessen sage ich Ja zu mir
Stattdessen lebe ich im Hier
Stattdessen tanze ich im Regen
Ja verdammt, ich fange endlich an zu leben
Meine Seele blüht auf
Ich nehme Risiken in Kauf
Ich renne, ich schreie
Ich lache, ich weine
Und bei all dem sage ich Ja zu mir.

Dieses Gedicht habe ich vor einiger Zeit nach einer Trennung verfasst. Unabhängig davon, dass es von der Liebe handelt, kann sein Inhalt auch auf Freundschaften und alle anderen zwischenmenschlichen Beziehungen angewandt werden. Es erinnert mich immer wieder daran, wie wichtig es ist, Nein zu sagen. Nein zu sagen ist eine Kunst, die zu beherrschen einiges an Übung erfordert. Besonders gegenüber Menschen, die einem nahe stehen. Wie oft habe ich schon Ja gesagt, obwohl ich Nein meinte, nur um mein Gegenüber nicht zu verletzen, zu verärgern oder ein Gefühl der Ablehnung zu erzeugen. Das Bedürfnis, von anderen gemocht zu werden, stand mir im Weg. Aber wahre Freunde verkraften ein ehrliches Nein, sie ziehen es einem geheuchelten Ja sogar vor. Und die anderen sind es nicht wert.

Überhaupt erleichtert es das Leben doch ungemein, wenn wir ein gewisses Mass an direkter Kommunikation an den Tag legen. Und mit direkt meine ich nicht ungefiltert, unüberlegt oder frech, sondern einfach, dass wir meinen, was wir sagen. Es kommt viel zu oft vor, dass unnötige Streitereien und Missverständnisse entstehen, weil das Gesagte nicht im Entferntesten dem Gedachten entspricht. Natürlich braucht es Mut, direkt anzusprechen, was einen stört oder die eigenen Bedürfnisse und Wünsche klar zu benennen (denn es entspricht nicht der gesellschaftlichen Forderung nach Bescheidenheit und Zurückhaltung, besonders bei Frauen, und wirkt schnell arrogant, but who are we to care… After all, we’re part of the IDGAF community!). Aber direkte, unmissverständliche Kommunikation spart Zeit und schont die Nerven aller Beteiligten. Du kannst nicht erwarten, dass andere zwischen den Zeilen genau das herauslesen, was du meintest – besser, du sagst es klar und deutlich. Weniger Entzifferungs-Arbeit für dein Gegenüber, höhere Erfolgsquote für dich, bessere Beziehung für euch beide. Win-win-win. Also trau dich, sag, was du meinst, und wenn du Nein meinst, sag nicht Ja! Nein sagen zu können ist wichtig, wenn nicht gar essentiell für deine mentale Gesundheit. Ein Nein zu anderen ist oft ein Ja zu dir selbst. Also tue dir den Gefallen und sag öfters einmal Nein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s