Gipfelstürmer

Ich liebe es, Berge der Herausforderung zu erklimmen. Nach einem langen Aufstieg auf sich windenden, holprigen Landstrassen stehe ich endlich auf dem Gipfel, der Wind der Veränderung weht um mich während ich meinen Blick über Felder, Wiesen, Täler schweifen lasse, bis er an einem Gipfel hängen bleibt, der höher ist als derjenige, auf dem ich gerade stehe. Und schon meldet sich mein Ehrgeiz zurück, und nach einer kleinen Verschnaufpause bin ich bereit für eine neue Herausforderung. Ich will höher hinaus. Höher, höher, immer höher, und auf das Erreichen des Gipfels folgt der Fall respektive die Talfahrt, doch dies kümmert mich nicht gross. Lieber erlebe ich Höhenflüge und entsprechend tiefe Täler, als immer im gleichen Gemütszustand herumzudümpeln. Den Mount Everest werde ich in diesem Leben wohl nicht mehr besteigen, aber ein paar tausend Höhenmeter werden sich mit dieser Einstellung bestimmt ansammeln.

An Ort und Stelle verharren liegt mir nicht. Kaum bin ich auf dem Gipfel angelangt, erblicke ich ein neues Ziel, das verfolgt werden will. Denn auf einem Gipfel mag die Aussicht grossartig und die Freiheit unendlich sein, aber die Luft ist dünn und die Brise kühl. Im Tal hingegen ist das Leben komfortabel, doch es fehlt mir die Weitsicht, die erhabene Grösse, das Kräftemessen mit mir selbst. Wie immer sind es die Abwechslung, die stete Bewegung und die neuen Herausforderungen, die dem Leben Würze verleihen.

Berge wird es immer zu bezwingen geben. Die Frage ist nur, wie verhält man sich im Angesichte dieses Umstandes? Verharrt man im Tal aus Angst vor der Herausforderung, aus Faulheit, aus Bequemlichkeit – oder nimmt man den Berg als Chance wahr? Als eine ideale Gelegenheit, die eigenen Kräfte zu stärken, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, zu wachsen? Hat man sich einmal dazu durchgerungen, einen Berg zu erklimmen, wird man schnell zur Gipfelstürmerin. Denn Berge erklimmen macht süchtig. Die Erfahrung von Selbstwirksamkeit, die Freiheit, die Abwechslung, das Auf und Ab, die gemeinsamen Aufstiege und einsamen Talfahrten, während denen dir der Fahrtwind um die Ohren pfeift – nimm die Herausforderung an und werde zur Gipfelstürmerin im Leben. Sage ja, ja zu Neuem, zu Veränderungen. Good things are coming your way.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s