Yoga ade

Kann man den Zugang zu Yoga verlieren? Kann man. Ist mir passiert. Und warum passiert das? Ich weiss es nicht, wüsste es zugegebenermassen aber gerne.

Bis vor Kurzem war ich noch begeisterte Yogagängerin. Zweimal die Woche pilgerte ich ins Yogastudio zum Lehrer meines Vertrauens, um während eineinhalb Stunden meinen Körper geschmeidig zu machen und meinem Geist eine Pause zu gönnen von der konstanten Berieselung, die in der Aussenwelt stattfindet. Yoga war eine Ruheoase inmitten des Stadtlärms für mich, ein Kraftort, und nach der Lektion fühlte ich mich leicht, frei, zutiefst entspannt und glücklich auf eine ruhige, unaufgeregte Art.

Aber dann liess ich die Sache schleifen, ich ging in die Ferien, der Yogakurs wurde den Sommer hindurch nur noch sporadisch angeboten und ich brach mit meiner Routine. Andere Sportarten nahmen während den heissen Sommermonaten Überhand – ich war lieber draussen auf dem Fahrrad unterwegs anstatt Schweisstropfen auf der Yogamatte zu hinterlassen. Und jetzt fällt es mir zu meiner Entgeisterung unendlich schwer, wieder in meine alte Yoga Routine zurückzufinden. Nicht, weil ich meine Beweglichkeit oder meine körperliche Fähigkeit zum Yoga verloren hätte, ich halte immer noch ganz gut mit. Sondern weil ich einfach keine Lust mehr auf Yoga verspüre. Ich dachte, nach ein, zwei Malen der Überwindung sei die Sache geritzt und ich würde meine anfängliche Euphorie gegenüber dem Yoga zurückerlangen. Aber nichts da. Auch nach vier Malen gurkt es mich unendlich an. Mein Pilates Training scheint mir effektiver in Bezug auf körperliche Fitness, und die geistige Ruhe finde ich in der Natur. Im Sommer habe ich mir angewöhnt, vor Arbeitsbeginn in Arlesheim draussen am Waldrand zu frühstücken, und auch sonst verbrachte ich sehr viel Zeit draussen und horchte dem Zirpen der Grillen, dem Zwitschern der Vögel und dem Rauschen des Baches. Die Zeit in der Natur erdet mich genauso wie mehrere Stunden Yoga und ist erst noch gratis.

Wie auch immer, momentan mache ich ehrlicherweise nur Yoga, weil ich schon für 20 Yogalektionen im Voraus bezahlt habe, das Abonnement ansonsten verfallen würde und ich mein Geld zum Fenster hinaus geworfen hätte, was mir missfällt. Aber wer weiss, nun naht der Herbst und mit ihm die kälteren Temperaturen, gut möglich, dass es mich da wieder eher zu Indoor-Aktivitäten zieht. Und ansonsten – Gewohnheiten ändern sich und das ist ok.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s