Bedingungslose Selbstliebe

Wie viele Jahre strebte ich nach Perfektion, in der Hoffnung, dann endlich gut genug zu sein, erfolgreich genug, schön genug. In der Hoffnung, mit dem Erreichen von Perfektion  in allen Lebensbereichen stelle sich endlich Selbstliebe ein. Doch nie realisierte ich, dass Selbstliebe, die aus der Perfektion heraus entsteht, nicht bedingungslos sein wird. Nie realisierte ich, dass mein Streben nach Perfektion ein sicherer Weg ins Unglück, ins Verderben war. Denn Perfektion, so wie ich sie mir vorstellte, war unmöglich zu erreichen. Heute strebe ich nicht mehr nach Perfektion, sondern nach bedingungsloser Selbstliebe – ein Streben, das mir um ein Vielfaches konstruktiver und erfolgsversprechender erscheint.

Diesen Sommer bekam ich einen Hautausschlag am Kinn. Ich litt. Mein Ego rebellierte. Ich versuchte den Ausschlag mit verbesserter Ernährung einzudämmen, mit mehr Schlaf, mehr Yoga, mehr Ruhe und Entspannung, nichts half. Irgendwann ging ich zum Arzt, dieser verschrieb mir eine Crème und der Ausschlag war innert zwei Tagen weg. Ursache ungeklärt. Jetzt ist der Ausschlag plötzlich wieder da.

Ich war diesen Sommer hindurch so glücklich. So zufrieden mit mir, mit meinem Leben. Und die meiste Zeit hindurch hatte ich diesen Ausschlag, doch dies tat meinem Glück keinen Abbruch. Ich war in Berlin, in Dublin, in Spanien, ich lachte so viel wie selten zuvor, ich lebte ein unbeschwertes Leben, sog die Sonne in mich auf. Warum sollte diese kleine Imperfektion an meinem Kinn mich jetzt plötzlich meines Glücks berauben? Ich weiss, dass die Menschen, die mir wichtig sind, mich lieben – ganz egal, wie ich aussehe. Nur ich selbst schaffe es nicht, mich selbst zu lieben, bedingungslos und unabhängig von äusseren Faktoren. Immer ist meine Liebe gebunden an die Annäherung an meine Vorstellung von Perfektion, gebunden an Bedingungen wie schlank, durchtrainiert und fit zu sein, reine Haut zu haben… Ja, ich liebe mich selbst, und ich bin überaus glücklich über diesen Umstand. Ich fühle mich wohl in meiner Haut. Und ich bin mit einem sehr gesunden Selbstbewusstsein gesegnet worden. Aber ich bin gleichzeitig sehr darauf bedacht, meinen derzeitigen körperlichen Zustand zu bewahren. Meine Selbstliebe ist also nicht bedingungslos, sondern geknüpft an den Erhalt meiner aktuellen Form. Und diese Liebesbedingung festigt wiederum mein Gefängnis aus Routinen, indem ich die immer gleichen Sport- und Ernährungsabläufe befolge, damit auch alles so bleibt wie es ist und ich mich meiner Liebe würdig erhalte. Aber wenn meine Haut plötzlich unrein ist, wenn ich plötzlich nicht mehr fit und schlank bin – bin ich dann weniger wert? Bin ich dann nicht mehr die Vera, die ich heute bin, tief in mir drinnen? Lösen sich dann meine Talente in Luft auf, wird mein Charakter plötzlich dunkel und hässlich wie die Nacht? Natürlich nicht. Nichts würde sich ändern in meinem Leben ausser meinem Äusseren.

Gängige Schönheitsideale sind stetigem Wandel unterworfen. Mithalten zu wollen, ist die reinste Tortur. Unvergänglich ist die Schönheit der Selbstliebe, das selbstbewusste Strahlen, der zufriedene Glow, der von innen heraus kommt – und diese Schönheit, dieses Strahlen sind unabhängig davon, wie man aussieht. Selbstliebe macht glücklich. Selbstliebe befreit. Und glücklich und frei möchte ich sein – so glücklich und so frei, wie ich mich gefühlt habe, als das Titelfoto entstanden ist.

Die Erkenntnis, dass das grösste Glück auch und gerade dann gefunden werden kann, wenn man nicht perfekt aussieht, ist wahnsinnig schön und befreiend. So come at me, skin rash. Ich bin bereit, aus dir zu lernen.

 

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s